alt
Am Abend des 2. Mai gingen auch im Bereich Ollern-Riederberg-Weinzierl schwere Gewitter mit hohen Niederniederschlagsmengen nieder. Vier Feuerwehren mit 50 Mitgliedern mussten mehr als zwanzig Einsatzadressen abarbeiten.

Die Feuerwehr Ollern wurde kurz vor 20 Uhr zu den ersten Einsätzen am Riederberg alarmiert.

alt

Das Kanalsystem konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und Wasser schoss in Kellerräume. In weiterer Folge kam es im Bereich Weinzierl, Hauptplatz Ollern und auf der LB1 am Riederberg zu Vermurungen. Abfließendes Wasser strömte in Keller. Die Feuerwehren Ried, Sieghartskirchen und Michelndorf wurden zur Unterstützung alarmiert. Mehr als zwanzig Einsätze mussten bis 3 Uhr Früh abgearbeitet werden.

20180502_224038.jpg

alt



3.jpg.jpg

20180502_205046_resized.jpg

20180502_223916_resized.jpg

20180502_204321_resized__1_.jpg

20180502_203138_resized.jpg


20180502_212918_resized.jpg

IMG_4360.JPG

 

Im Feuerwehrhaus war die örtliche Einsatzleitung eingerichtet. Von hier aus wurden die laufend gemeldeten Einsätze koordniert und die Versorgung der eingesetzen Kräfte organisiert.

Ebenso waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei NÖ – Stützpunkt Tulln und der Marktgemeinde Sieghartskirchen im Einsatz.

Ebenso machte sich Frau Bürgermeister Josefa Geiger ein Bild der Lage und dankte den Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz.

Im Einsatz standen:
  • FF Ollern mit 5 Fahrzeugen und 34 Mitgliedern
  • FF Sieghartskirchen mit 2 Fahrzeugen und 16 Mitglieder
  • FF Michelndorf mit 2 Fahrzeugen und 12 Mitgliedern