alt
Um kurz nach 14:00 Uhr wurden wir heute zu einer Fahrzeugbergung auf der B1 am Riederberg gerufen. Im Kreuzungsbereich einer Zufahrtsstraße fuhr ein PKW aus noch ungeklärten Gründen frontal in eine Leitschiene.


 

Beim Eintreffen am Unfallort befand sich die Lenkerin, die anscheinend unverletzt war, nicht mehr im Fahrzeug. Es handelte sich um eine Verwandte eines unserer Kameraden, welcher sie versorgt und die Feuerwehr zur Fahrzeugbergung alarmiert hatte.

Das schwer beschädigte Fahrzeug hatte sich förmlich in der Leitschiene verkeilt. Ein Steher war in den Motorraum eingedrungen und hatte sich dort verhakte, wodurch die Bergung erschwert wurde. Außerdem wurden durch den Steher der Kühler und die Ölwanne aufgerissen, wodurch eine große Menge an Betriebsmitteln ausfließen konnte, welche schnellstens gebunden werden mussten.

alt

alt

Nach dem Entfernen einiger Anbauteile war der PKW frei und konnte mit der Bergeseilwinde des TLF-A problemlos aus der Leitschiene herausgezogen werden. Anschließend wurde er auf den Nachläufer verladen und auf einem naheliegenden Parkplatz abgestellt.

alt

Aus Sicherheitsgründen wurde die stark deformierte Leitschiene demontiert und entsprechend abgelegt. Die Stelle wurde dann noch durch die Straßenmeisterei abgesichert und ordnungsgemäß beschildert.

alt

Gegen 15:30 Uhr rückten wieder alle Einheiten im Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Im Einsatz standen:
  • FF Ollern mit KRF-S und TLF-A(9 Mann)

 

 
Zurück...