alt
Zu einem Wohnhausbrand in Ollern wurden unsere Einsatzkräfte um kurz vor 20 Uhr  alarmiert. In der Feldgasse kam es in eimem Keller aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand. Der Hasubesitzer entdeckte das Szenario selbst, als er gerade heimkam.

[Hier gehts zum Fotoalbum]

Sofort alarmierte er via Notruf 122 die Feuerwehr. Entsprechend dem Alarmplan wurde neben der zuständigen Feuerwehr Ollern die Nachbarwehr Ried im Wege der Landeswarnzentrale NÖ mitalarmiert.

1_1.jpg

Unter Einsatz von schwerem Atemschutz musste in das Brandobkjekt vorgegangen werden. Nach wenigen Minuten zeichnete sich der Löscherfolg ab.



Während der Atemschutztrupp aus Ollern die Brandbekämpfung durchführte, erkundete der Atemschutztrupp aus Ried die Lage im stark verrauchten Erdgeschoss und Dachgeschoss der Wohnhauses.



Auf Grund der Rauchgasniederschläge im gesamten Wohnhauses ist der Sachschaden enorm.
Das Rote Kreuz Tulln wurde ebenfalls automatisch auf Grund der Alarmstufe zum Einsatzort beordert, da Atmenschutzträger der Feuerwehren in das Brandobjekt vorgedrungen waren. Drei Sanitäter waren für die sanitätstechnische Sichereit der eingesetzten Feuerwehrmänner verantwortlich.



Um 21.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte nach einer erfolgreichen Brandbekämpfung wieder einrücken.



Die Brandursachenermittlung wird durch die PI Sieghartskrichen bzw. durch den Bezirksbrandermittlung des Bezirkspolizeikommandos Tulln durchgeführt.

[Hier gehts zum Fotoalbum]

Im Einsatz standen:
32 Mitglieder der Feuerwehren Ollern und Ried mit 6 Fahrzeugen
Rotes Kreuz Tulln mit 1 RTW und 3 Sanitätern
Polizei Sieghartskirchen mit 2 Beamten und 1 Fahrzeug

Links:
Freiwillige Feuerwehr Ried am Riederberg
Rotes Kreuz Tulln
 


 
Zurück...